Erster Architectursalon der Scharoun-Gesellschaft

SG-Stern-weiss

Am 20.05.2010 fand in der Akademie der Künste in Berlin der erste Architektursalon der Scharoun-Gesellschaft statt.
Diese Veranstaltung widmete sich dem Bereich der nicht realisierten Bauten Hans Scharouns, aufgezeigt am Beispiel des Kasseler Staatstheaters.
Erster Architektursalon der Scharoun-Gesellschaft

Frau Dr. Sylvia Stöbe von der Universität Kassel zeigte im Rahmen eines Vortrages den historischen Werdegang der Auftragsvergabe und deren Rücknahme auf. Dabei stellte sie sechs Thesen in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen, die auch damals vorhandene Vorurteile beinhalteten.
Durch die Ausführungen Dr. Stöbes wurde klar, dass letztlich auch die damalige Hessische Landesregierung mit dazu beigetragen hat, dass Hans Scharoun der Auftrag wieder entzogen wurde. Ein Fehler, wie sich herausstellte, denn heute wäre man in Kassel froh, wenn ein Gebäude von Scharoun die Architekturlandschaft bereichern würde.
An die Veranstaltung schloss sich eine lebhafte Diskussion der Teilnehmenden mit der Referentin an, die sich vor allem um bisher teilweise nicht bekannte Hintergründe drehte.

Begleitet wurde der Architektursalon durch Schautafeln mit Zeitdokumenten zum Thema „Warum kein Theaterneubau von Hans Scharoun?“

Die Serie der Architektursalons der Scharoun-Gesellschaft wird im Herbst fortgesetzt.

Berlin, den 25.05.2010

Kommentieren