Wohnhochhaus am Zabel-Krüger-Damm, Berlin

Bauplatz Zabel-Krüger-Damm 50-52, Berlin-Reinickendorf.

Weiterentwicklung des Wolhauses „Salute“ (Werkverzeichnis 217). Wegen der Nähe zum „Märkischen Viertel“ von Scharoun als „unmerkliches Achtel“ bezeichnet.

Projektleiter Peter-Fritz Hoffmeyer-Zlotnik.

(2) Kommentare zum Beitrag “Wohnhochhaus am Zabel-Krüger-Damm, Berlin”

  1. Lara Strohalm 25.11.2018 16:04

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir sind Architektur Studentinnen der Hochschule RheinMain in Wiesbaden. Im Seminar „Alte Meister“ befassen wir uns dieses Semester mit den Werken Hans Scharouns. Da wir eine Präsentation über das Hochhaus der Zabel Krüger Damm Straße halten würden wir uns über Grundrisse, Schnitte und Ansichten von Ihnen freuen. Wäre es möglich uns diese zukommen zu lassen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Hanna Bergmann
    Liridona Hyseni &
    Lara Strohalm

  2. admin 25.11.2018 18:15

    Sehr geehrte Frau Bergmann,
    sehr geehrte Frau Hyseni,
    sehr geehrte Frau Strohalm,

    in der Bauwelt, Heft 33, Jahrgang 1973, Seiten 1434-1439 gibt es einen ausführlichen Bericht über das Haus. Mit Grundrissen und Schnitten. Sollte Ihre Fakultätsbibliothek diese nicht haben, helfen wir Ihnen gerne aus. Fassadenabwicklungen allerdings liegen uns gar nicht vor.

Kommentieren