Peter Blundell Jones

blundell-jones-1533

Mit erheblichen Verzug erfahren wir vom Tod des bekannten Scharoun-Forsches Professors Peter Blundell Jones. 67-jährig ist er am 19. August 2016 an Krebs verstorben.

Es wird nicht vermessen sein, Professor Blundell Jones als denjenigen zu beschreiben, der der England und der englischsprachigen Welt das organhafte Bauen von Scharoun und Haering erst erschloß. Bereits als Studenten der Architectural Association ab 1966 faszinierten ihm ihre Bauten, „erfüllt von Freiheit und Transparenz, die die klassische Moderne stets versprach“ und ihr Versprechen nicht einlöste. Daraus wurde eine Abschlußarbeit, aus ihr 1978 die seitdem bereits einmal neu aufgelegte Hans Scharoun-Monographie. Manche sagen, sogar den deutschen Forschern war er mit ihr zuvorgekommen.

In den Folgejahren arbeitete er an anderen zuunrecht vergessenen Themen und Namen des 20. Jahrhunderts, es erschienen u.a. „Modern Architecture Through Case Studies“ (2002, 2007), „Architecture and Participation“ (2005), „Architecture and Movement“ (2015), „Architecture and Ritual“ (2016). In Planung war bereits die dritte umgearbeitete Ausgabe seines Scharoun-Buches.

Als Hochschullehrer für Geschichte und Theorie der Architektur war PBJ, als man ihn gerne liebevoll abkürzte, über mehr als zwei Jahrzehnte prägend. Am 16.11.2016 wird zu seinen Ehren an der Universität Sheffield eine Gedenkveranstaltung abgehalten.

Wir werden ihn vermissen.

 

 

Kommentieren